Doppelkopf

Doppelkopf ist ein Kartenspiel für vier Personen / Spieler. Häufig wird es aber auch zu fünft gespielt, wobei der Kartengeber aussetzt. Jeweils zwei der Spieler spielen in normalen Spielen zusammen, und zwar die beiden, die eine Kreuz-Dame (Re-Dame), genannt "Die Alten", besitzen, und diejenigen, die keine Kreuz-Dame besitzen (Kontra). Es gibt jedoch eine Reihe Sonderspiele, sogenannte Soli, in denen ein Spieler alleine gegen die anderen drei spielt. Weiterhin benötigt man zwei Skatkartenspiele, wovon man die 7er und 8er aber nicht nutzt. Die 9er können, müssen aber nicht genutzt werden - ich ziehe letztere Variante vor, da die 9er ein Spiel nur verlängern und nicht zur Spannung beitragen. Insgesamt spielt man also mit 48 oder 40 Karten.

Der Ablauf des Spiels ähnelt dem von Skat. Es geht darum möglichst viele Stiche zu machen, und dafür Punkte, auch Augen genannt, zu bekommen. Das Ziel des Spieles ist es, mehr als die Hälfte der Punkte zu bekommen. Die Punkte berechnen sich ebenfalls wie beim Skat: As - 11, Zehn - 10, König - 4, Dame - 3, Bube - 2, 9 - 0 Punkte. Insoweit hat man gewonnen, wenn man mehr als 120 Punkte erreicht hat.

Ein wesentlicher Reiz des Spieles liegt darin begründet, dass man zu Beginn noch nicht weiß, mit wem man zusammenspielt. Dieses findet man erst während des Spieles heraus oder teilweise auch nicht.

Im Leben geht es nicht nur darum, gute Karten zu haben,
sondern auch darum, mit einem schlechten Blatt gut zu spielen.
Robert Louis Stevenson

Linktipps zu Doppelkopf


Bücher zum Thema Doppelkopf in Partnerschaft mit amazon.de:

Startseite - Zurück zum Eingang.