Wie bewerben Sie Ihren Webauftritt?

Abstract

Um Ihre Internetseiten bekannt zu machen reicht es leider nicht aus, diese nur ins Internet zu stellen und auf Besucher zu warten.

Abhängig von verschiedenen Kriterien wie z.B. Ihrer Zielgruppe, Ihrem Werbeetat, usw. gilt es eine optimale Werbestrategie für Ihre Internetseiten zu entwickeln.

Beginnen sollten Sie mit der Eintragung Ihrer Internetseiten in den wichtigsten deutschen und internationalen Suchmaschinen und Indizes. Hierzu gibt es verschiedene Services, die Ihnen anbieten, diese Eintragung für Sie vorzunehmen, allerdings können Sie mit etwas Aufwand aber ohne große Schwierigkeiten dieses auch selbst vornehmen.

Als nächstes sollten Sie Ihre Internetadresse auf Ihre Briefbögen, in Ihre Werbung in Printmedien (Zeitungen, Zeitschriften, usw.) oder Werbespots, usw. integrieren. Außerdem sollten Sie im Fuß Ihrer E-Mails (in der Signature) einen Hinweis auf Ihre Internetseiten einbauen.

Ein weiteres sehr effektives Forum für Ihre Werbung sind Newsletter zu dem von Ihnen vertretenen bzw. verwandten Themengebieten. Diese Werbebotschaften erreichen somit genau Ihre Zielgruppe. Links zu Ihrer Site oder Bannerwerbung auf Internetseiten mit ähnlichen Inhalten sind ebenfalls eine sehr effektive Werbung. Machen Sie Sich kundig, welche anderen Internetseiten sich mit Ihrem Themenbereich befassen.

Für die Bekanntmachung Ihres Internetauftritts gibt es also ganz verschiedene Möglichkeiten, die ich Ihnen im folgenden ein wenig näherbringen möchte.

Konventionell Werbung

Unter konventioneller Werbung versteht man die Bekanntmachung Ihres Internetauftritts über althergebrachte Medien wie z.B. Zeitschriften, Zeitungen, Radio oder Fernsehen. Schalten Sie sowieso Werbungen in einer oder mehrere dieser Medien, so sollten Sie auf keinen Fall vergessen, die Adresse Ihrer Internetseiten zu erwähnen. Andernfalls lohnt es sich auch extra Anzeigen oder Werbung zu schalten, um Ihren neuen Internetauftritt bekannt zu machen.

Eintrag in Suchmaschinen

Eine Ihrer ersten Tätigkeiten nach Erstellen des Internetauftritts sollte das Eintragen in verschiedene Suchmaschinen sein. Diese gehen bei Ihrer Indexierung auf sehr unterschiedliche Weise vor, um Einzelheiten zu erfahren, sollten Sie sich die Hilfe-Texte der einzelnen Services durchlesen.
Zusammenfassend sollten Sie aber auf folgende Bereiche achten: Auch ein T-shirt mit Ihrer Domain als Aufschrift kann eine gute Werbung sein. Vielleicht veranstalten Sie auch ein kleines Gewinnspiel auf Ihrer Seite und verteilen die T-shirts als Trostpreise:

Eine beschleunigte Eintragung erreichen Sie, indem Sie einen der vielen kostenlosen Eintragsservices nutzen, allerdings können diese nicht die Vorgaben aller Suchmaschinen erfüllen sondern versuchen einen gemeinsamen Nenner zu finden, so daß Ihre Ergebnisse zum Teil nicht so gut sind.

Sie fragen Sich nun sicherlich, was ein gutes Ergebnis ist. Ihr Eintrag in einer Suchmaschine wird nur dann viele Besucher auf Ihre Internetseiten locken, wenn Sie unter den ersten 10 oder vielleicht 50 Eintragungen zu finden sind, viel weiter sucht kaum jemand.

Bannerwerbung

Bannerwerbung ist der heute üblichste Weg der Werbung auf fremden Internetseiten. Wer hierbei preiswert vorgehen will sollte sich an die vielen kostenlosen Banner-Exchange-Services halten, bei denen man meistens im Verhältnis 2/1 fremde Banner auf der eigenen Seite gegen eigene Banner auf fremden Seiten tauschen kann.

Werbung mittels aktueller Informationen

Eine gute Möglichkeit, mehr Besucher auf die eigenen Internetseiten zu locken, ist das Erstellen von Seiten zu aktuellen Themen. So haben z.B. nach dem Tod von Lady Diana die diesbezueglichen Internetseite massenweise Zugriffe erhalten. Ebenso verhaelt es sich derzeit mit allen Internetseiten bezüglich der Olympiade in Nagano. Das wichtigste bei derartigen Seiten ist eine frühzeitige Erstellung und Eintragung in möglichst viele Suchmaschinen. Um die Besucher von dort auch auf Ihre eigene Homepage zu locken, sollten Sie noch einige Verweise zu Ihnen auf der Seite unterbringen. Sie sollten dabei allerdings bedenken, welche Personengruppe von den Seiten angelockt wird.

Reaktion auf Kundenanfragen oder -feedback

Eine sehr gute Möglichkeit für sich Werbung zu betreiben, auch wenn diese Aufgabe schon mehr in den Bereich Wartung eine Internetauftritts führt, ist die schnelle Reaktion auf Kundenanfragen oder -feedback (hierbei ist in erster Linie E-Mail-Kommunikation gemeint, aber auch auf dem postalischen Weg sollte schnell reagiert werden).

Das Internet verwöhnt seine Nutzer mit seiner unglaublichen Geschwindigkeit, sowohl im Bereich des WWW als auch der Kommunikationsdienste. Somit hofft der Besucher Ihrer Internetseiten auch auf eine sehr schnelle Beantwortung seiner Fragen, Wünsche oder Probleme und ist enttäuscht, wenn Sie ihm erst nach einer Woche oder sogar noch später antworten. Ein derartiges Verhalten ist zwar im Moment immer noch bei vielen Unternehmen anzutreffen, aber es disqualifiziert diese Unternehmen ganz klar gegenüber ihren Konkurrenten, die sich die Mühe machen ihren Kunden so schnell wie möglich und zwar möglichst in 24 Stunden zu antworten. Einige Unternehmen haben einen derart schnellen Antwortdienst sogar auf Ihre Fahnen geschrieben und bieten zum Teil Entschuldigungsgeschenke, falls es länger dauert.

Natürlich sollte die Antwort auch nicht nur aus einem anonymen Allgemeinbrief bestehen, sondern auf das Schreiben des Besuchers direkt eingehen. Eine Möglichkeit wäre es aber, zuerst einmal automatisch eine Antwort zu verschicken, die dem Absender mitteilt, daß die E-Mail angekommen ist und in Kürze (dieses nur, falls Sie es wirklich versprechen können) bearbeitet wird.

Ein Antwortbrief kann natürlich immer für weitere Werbung genutzt werden, wobei man darauf achten sollte, daß die Proportionen aus Antwort und Eigenwerbung stimmen.

Auf jeden Fall sollte man aber nicht die E-Mail-Adresse des Besuchers für weitere Werbebriefe nutzen, falls dieser nicht in seinem Anschreiben darum gebeten hat.

Newsletter

Was ist ein Newsletter? Ein Newsletter ist eine in gewissen Zeitabständen an einen bestimmten Adressatenkreis (auf jeden Fall nur Kunden, die zu diesem Newsletter angemeldet haben) verschickte Informationsmail, die auf Neuerungen auf der eigenen Internetseite (neue Produkte, neue Funktionalität, usw.) hinweist oder Nachrichten in anderer Form enthält.

Ein Newsletter sollte auf einen speziellen Kundenkreis zugeschnitten sein und auch nur an diesen verschickt werden. Als Beispiel könnte man einen Kriminewsletter einer Online-Buchhandlung anführen, der seine Abonnenten z.B. auf neu veröffentlichte Krimis hinweist und kurze Rezensionen über diese beinhaltet. Weiterhin könnte ein derartiger Newsletter seinen Lesern Platz für Diskussionen oder eigene Krimivorschläge zur Verfügung stellen und auf neue Internetseiten hinweisen, die im Zusammenhang mit Kriminalliteratur stehen.

Der Umfang eines Newsletters sollte 5 Seiten nicht überschreiten, da kaum jemand mehr am Bildschirm lesen will. Außerdem ist eine klare Strukturierung (Gliederung) des Newsletters sinnvoll. In unserem Beispiel wäre das z.B. eine Gliederung in: Neuerscheinungen (vielleicht weiter unterteilt nach Kurzgeschichten, Romanen, usw.), Krimi-Links, Ihre Rezensionen, Sonstiges.
Linktipps



Hier eine kleine Auswahl von Literatur (in Kooperation mit www.amazon.de)zum Thema Werbung im und mit dem Internet: